Wie Du gut für DICH sorgst, wenn dein Kind krank ist

Hörst Du den Satz auch so oft wie ich? Was, dein Kind ist schon wieder krank? Das kann doch gar nicht sein! Gerade jetzt in der Erkältungszeit passiert es nunmal häufig, dass dein Kind krank wird. Und leider gibt es Menschen, die dafür nur wenig Verständnis haben. Vor allem, wenn Du deswegen Termine und Verabredungen absagst oder nicht zur Arbeit gehen kannst.

Und genau deshalb ist es wichtig, dass Du Dich nicht nur um dein Kind kümmerst, sondern auch gut für Dich sorgst. Schließlich braucht Dich dein Kind jetzt ganz besonders. Was kannst Du also tun, um Dich selbst auch gut zu versorgen?

1. Achte auf deine Bedürfnisse

Gerade wenn es deinem Kind nicht so gut geht, ist einiges von Dir als Mutter gefordert. Arztbesuche, Medikamente verabreichen, Schule oder Kindergarten informieren, den Tagesablauf umorganisieren. Und im Ernstfall noch so einiges mehr. Gut, wenn Du Dir dann auch mal Ruhe zugestehst. Oder auch das Bedürnis nach einem Mittagsschlaf. Schließlich sagt keiner, dass Du ständig neben deinem Kind sitzen musst, wenn es krank ist. Also gönne Dir bewusst auch kleine Auszeiten im Alltag. So kannst Du Dich frisch gestärkt wieder voll deinem kranken Kind widmen.

2. Geh mal raus

Ja, natürlich sollst Du dein Kind nicht allein lassen. Aber es sagt auch keiner, dass Du Dich selbst ans Haus fesseln musst, weil dein Kind krank ist. Es ist durchaus in Ordnung auch mal jemand Anderen auf das kranke Kind aufpassen zu lassen. Zum Beispiel wenn abends der Papa nach Hause kommt. Oder auch wenn deine Nachbarin anbietet Dich für eine Stunde zu vertreten. Ergreife die Chance und nutze die Zeit für einen kurzen Spaziergang. Frische Luft tut nicht nur gut, sondern stärkt auch deine Abwehrkräfte. Schließlich willst Du nicht zwingend auch noch krank werden.

3. Gib Aufgaben ab

Das ist ein häufiges Problem gerade bei Frauen. Obwohl durch die Krankheit bei deinem Kind noch mehr Belastung und Arbeit auf Dich zukommt, gibst Du nichts von deinen alltäglichen Aufgaben ab. Dabei erwartet doch Keiner, dass Du trotz Krankenpflege auch noch den Haushalt rockst oder den Einkauf erledigst. Na ja, keiner außer Dir ;-). Aber wenn Du mal ganz ehrlich überlegst, weißt Du: Das können genauso gut auch andere Menschen erledigen. Und Du hast die Aufmerksamkeit und die Kraft frei um Dich gut um dein Kind zu kümmern.

4. Lass ruhig einfach mal was liegen

Klar ist es nicht so schön, wenn das Haus nicht so lupenrein aufgeräumt ist wie sonst. Und es wäre natürlich auch toll, wenn Du die tausend Kleinigkeiten erledigen könntest, die auf deiner To Do-Liste stehen. Aber wenn dein Kind krank ist, ist dein Kind nunmal krank. Und das zu akzeptieren hilft Dir dabei auch mal etwas liegen zu lassen oder die vielen nur scheinbar wichtigen Dinge zu verschieben. So habt ihr Beide mehr Ruhe und auch den Frieden die Krankheit ganz in Ruhe auszukurieren. Und vielleicht merkst Du ja sogar, dass Du Dinge auf deiner Liste hast, die eigentlich komplett überflüssig sind.

5. Kind krank – Mama entspannt

Das ist überhaupt das Allerbeste, was Du für dein Kind tun kannst. Entspanne Dich, bleib locker und lege ganz viel Mama-Kind-Zeit ein. Schmusen, gemeinsam ein Buch lesen oder einfach auch mal Nichts tun. Das sorgt dafür, dass es deinem kranken Kind schnell wieder besser geht. Und der Mama übrigens auch. Denn auch wenn es komisch klingt: Die Phasen, in denen dein Kind krank ist, sind die Phasen, in denen Du ganz intensiv Zeit mit ihm verbringen kannst. Und das stärkt eure Verbindung auf Dauer mehr als alles andere.

Fazit:

Wenn dein Kind krank ist, ist es wichtig, dass Du auch auf Dich selbst gut acht gibst. So könnt ihr beide diese Zeit besser und schneller überstehen als wenn Du Dich noch mehr stresst und belastest als ohnehin schon. Und Du verringerst die Gefahr, dass auch Du Dich am Ende mit derselben Krankheit ins Bett legen musst.

Denk dran: Du bist toll, so wie Du bist! Und deine Kinder auch!

Deine

Unterschrift

P.S.: Wenn Du gern mehr Gelassenheit an den Tag legen willst (nicht nur wenn dein Kind krank ist), dann lass uns doch gemeinsam darüber sprechen, wie Du das erreichen kannst. Hole Dir jetzt den Termin für dein kostenloses „Dein Weg zu mehr Mamafreude“-Klärungsgespräch. Ich freue mich auf Dich!

Zum Onlineterminkalender

Du möchtest keinen neuen Artikel verpassen?